All across Asia

Travelblog for Hong Kong and beyond

Mein Lieblingsstrand in Asien - Koh Rong Samloem (3)

Round-up: Mein Lieblingsstrand in Asien – Teil 1

Habt ihr die Winterkälte in Deutschland auch satt? Besonders nach Weihnachten, wenn die Weihnachtslichter und -märkte abgebaut werden, herrscht schnell Tristesse und die lange Dunkelheit schlägt aufs Gemüt. Da trifft es sich doch hervorragend, dass der europäische Winter Hauptreisezeit für viele Urlaubsregionen und Strände in Asien ist! Nur: Wohin soll die nächste Reise gehen? Für die Beantwortung dieser Frage habe ich mir Unterstützung von fünfzehn asienerfahrenen deutschen sowie internationalen Reisebloggern geholt. In insgesamt drei Teilen werden diese ihren jeweiligen Lieblingsstrand in Asien vorstellen. Lasst euch von den Expertenmeinungen inspirieren und euch an die schönsten Strände Asiens entführen:

Katharina von Katetravels:
Koh Rong Samloem (Kambodscha)

Mein Lieblingsstrand in Asien - Koh Rong Samloem (5)

Fünf Tage wie Robinson Crusoe

Das Jahr 2017 geht langsam zu Ende und während das Wetter in Deutschland mittlerweile kalt und grau geworden ist, sehne ich mich zurück nach einer wunderbaren Zeit in Südostasien. In meinen knapp fünf Monaten dort habe ich riesige Metropolen, uralte Tempel und wunderschöne Natur entdecken können. Und natürlich Strände! Vietnam, Thailand, Bali, Hongkong – an vielen Ecken konnte man seine Zehen in den Sand graben. Doch am wohlsten fühlten sich die Füße (und auch der ganze Rest) auf einer kleinen kambodschanischen Insel: „Koh Rong Samloem“.

Erreichen tut man das kleine Eiland über Sihanoukville, das im Süden Kambodschas liegt. Mit einem Speedboat geht’s für ca. 20 Euro (Hin- und Rückfahrt) hinaus aufs Meer, wo man nach 40 Minuten den Anleger auf der Ostseite der winzigen Insel erreicht. Unsere Unterkunft lag allerdings auf der Westseite und so war ein kleiner Marsch durch den Dschungel angesagt. Es gibt auch eine Fähre, die diesen Strand anfährt, allerdings nur einmal am Tag und das nur am Nachmittag. Wir wollten nicht auf einen halben Tag im Paradies verzichten und so nahmen wir die Beine in die Hand und marschierten los... Ich fass es mal knapp zusammen: wir mussten uns das Paradies sehr hart erkämpfen.

Mein Lieblingsstrand in Asien - Koh Rong Samloem

Doch umso schöner war es dann, als wir die „Robinson Bungalows“ erreichten. Uns erwartete eine Art offenes Baumhaus mitten im Dschungel, mit Blick auf das türkisfarbene Meer und gemütlichen Hängematten, ein paar kleine Bungalows im Wald und hübsche weiße Tipis am feinsandigen Strand. Der ist zwar nicht riesig groß, aber dafür so abgelegen, dass wir ihn uns nur mit wenigen Menschen teilen mussten. So einsam der Strand an Land war, so belebt ging es dafür unter der Wasseroberfläche zu: wunderschöne Korallen und bunte Fische warteten darauf, von uns bestaunt zu werden.

Mein Lieblingsstrand in Asien - Koh Rong Samloem (4)

Nicht vorhanden – aber auch nicht vermisst – sind dafür Handyempfang, Internet oder Strom (wobei man seine Geräte im Baumhaus laden lassen kann). So abgeschottet vom Rest der Welt lebt es sich herrlich entspannt in den Tag hinein, der mit einem leckeren Rührei im Baumhaus beginnt und einem wunderschönen Sonnenuntergang endet. Dazwischen liegen Stunden des Lesens oder Schreibens, Schwimmen, Schnorcheln, Essen und in der Hängematte dösen. Und natürlich ein traumhafter Sternenhimmel...

Mein Lieblingsstrand in Asien - Koh Rong Samloem

Was ich dort erlebt habe? Ganz wenig und doch so viel!   Es gab nichts zu tun, außer den Gedanken nachzuhängen. Ein Durchatmen nach einer straffen Reise durch Myanmar, Vietnam und Kambodscha . Keine Sehenswürdigkeiten, die abgeklappert werden wollten und kein Instagram, das mit neuen Bildern gefüttert werden musste. Ich weiß nicht, ob ich jemals schon mal so viel Entspannung und innere Ruhe verspürt habe, wie auf diesem kleinen Fleck Paradies.

Moin moin, ihr Lieben!
Ich bin Katharina und Autorin des Reiseblogs „Katetravels.de “. Ob mit meinem kleinen Hippie-Van, zu Lande, zu Luft oder Wasser: Hauptsache unterwegs! Die schönsten Orte und witzigsten Erlebnisse teile ich am liebsten mit der ganzen wunderbaren Welt. Kommt vorbei, stöbert und lasst euch von mir zu fremden Orten entführen...

Vicki von Vickiviaja:
Lonely Beach (Perhentian Islands, Malaysia)

 Mein Lieblingsstrand in Asien - Lonely Beach - Perhentian Islands, Malaysia 2

Asien ist voll von atemberaubenden Stränden und jeder von ihnen hat etwas Einzigartiges an sich, das ihn besonders macht. Da kann es ganz schön schwierig sein, einen Favoriten zu finden. Und es wird umso schwieriger, da jeder Strand ja auch irgendwie an persönliche Erinnerungen und Eindrücke geknüpft ist. 

Da ich mich jetzt aber doch für einen Strand entscheiden muss, wähle ich den Lonely Beach auf den Perhentian-Inseln in Malaysia. Dieser Strand war so ganz anders als die meisten, die ich auf meiner nun dritten Reise in Asien bewundern durfte. 

Mein Lieblingsstrand in Asien - Lonely Beach - Perhentian Islands, Malaysia

Der erste Eindruck, nachdem unser kleines Boot nach knapp einer halben Stunde Fahrt den Jetty vom Lonely Beach erreicht hatte, war “Wow“. Glasklares türkises Wasser und weißer Sandstrand. Seit meines Praktikums auf den Malediven hatte ich keinen solchen paradiesischen Strand mehr gesehen. Aber dieser stand nicht voll von Sonnenbänken, so wie ich es von den Malediven gewohnt war. Stattdessen war der Lonely Beach mit viel mehr Leben gefüllt, jedoch nicht überfüllt.

Ich bin kein Fan von den typischen Partystränden mit lauter Musik, Party und billigem Alkohol an jeder Ecke. Und deswegen mochte ich, wie dies am Lonely Beach gelöst ist. Es gibt Bars, um gemütlich ein Bier oder einen Cocktail zu trinken, man kann aber gleichzeitig auch in Ruhe am Strand entlanglaufen, ohne gegen laute Musik anschreien zu müssen. Die perfekte Mischung also.

Mein Lieblingsstrand in Asien - Lonely Beach - Perhentian Islands, Malaysia 3

Weiterhin ist für jede Preisklasse etwas dabei: Von günstigem Hostel bis hin zum luxuriösem Resort ist jeder Gast willkommen.

Das beste am Lonely Beach ist jedoch das Tauchen. Es gibt am ganzen Strand entlang verschiedene Tauchschulen. Die Preise hier sind mit die günstigsten in ganz Südostasien. Also entschieden wir uns hier nun auch endlich unseren Padi Open-Water Kurs zu machen. Und es war eine gute Wahl. Für die Übungen war kein Pool nötig, da wir diese direkt im seichten Wasser nahe der Küste ausführen konnten. Und das Tauchen selbst? Einfach nur unglaublich. Das glasklare Wasser erlaubt einen unvergesslichen Einblick in die bunte Unterwasserwelt Malaysias. So konnten wir bereits schon während unseres Kurses mit diversen Fischen, Riffhaien und sogar Schildkröten tauchen. Ein weiteres Ausflugsziel des Trainings waren Polizeibootwracks, die nun das Zuhause von zahlreichen Fischen und Meeresbewohnern geworden sind. 

Mein Lieblingsstrand in Asien - Lonely Beach - Perhentian Islands, Malaysia 4

Wie du siehst, bietet der Lonely Beach auf den Perhentians die perfekte Mischung und ist definitiv empfehlenswert!

Wenn Du nach den besten Wegen suchst, um auf Deinen Reisen viel Geld zu sparen ohne dabei etwas zu verpassen, bist Du bei Vicki viaja goldrichtig. Hier kannst du Vicki und ihrem Reisepartner Eduardo durch die Wunder dieser Welt folgen mit vielen Tipps und Tricks rund ums Reisen für möglichst wenig Geld. Wenn sie nicht gerade am Reisen sind, gibt es außerdem viele Insider-Infos zu Vickis Wahlheimat Barcelona und dem Leben als Auswanderer.

Urs von philippinen-blog.ch:
Morong Beach (Luzon, Philippinen)

Mein Lieblingsstrand in Asien - Morong Beach, Philippines

Die Philippinen haben eine der längsten Küstenlinien der Welt mit rund 36.289 km. Da kommen so einige Strände zusammen. Dazu kommt, dass mit dem technischen Fortschritt (englischer Artkel) immer noch neue Inseln im Philippinischen Archipel entdeckt werden. 2016 wurde vom offiziellen Philippinischen Vermessungsamt (NAMRIA) die Anzahl der Inseln von 7.107 auf 7.641 erhöht. Neue Inseln, neue Strände. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ok, so etwa 0.003% der philippinischen Strände kenne ich inzwischen schon. Und natürlich habe ich einen Lieblingsstrand. Lieblingsstrand, NICHT Traumstrand. Traumstrände gibt es natürlich auch, und davon viele. Und klar kenne ich auch solche Strände. Aber der Lieblingsstrand muss ja nicht unbedingt dem Klischee eines Traumstrandes entsprechen. Deswegen gebe ich hier meine Gründe zum besten, warum mein Lieblingsstrand ganz und gar nicht dem üblichen Klischee eines tropischen Strandes entspricht:

Mein Lieblingsstrand: Morong Beach

Mein Lieblingsstrand in Asien - Morong Beach, Philippines 2

Mein Lieblingsstrand ist der Morong Beach in der Provinz Bataan im Westen der Hauptinsel Luzon. Kennst du nicht? Dann lies hier mehr darüber. In diesem Artikel erzähle ich dir, warum Morong Beach mein Lieblingsstrand ist, und nicht etwa White Beach auf Boracay, wie du jetzt sicher dachtest?

Got ya!

Nee, White Beach auf Boracay landet zwar immer wieder unter den Besten im weltweiten Ranking, aber für mich gibt's da Besseres. Wohl auch deswegen, weil ich auf meinen persönlichen Wohlfühl-Faktor höre. Und der ist am Morong Beach bisher am höchsten ausgefallen.

Du möchtest noch mehr Infos über Morong Beach? Dann empfehle ich dir den ganzen Artikel auf meinem Blog zu lesen. Hier findest du noch mehr Inspiration zum Morong Beach in der Provinz Bataan an der Westküste der Hauptinsel Luzon.

Seit ich 1993 das erste Mal dort Ferien machte haben mich Land und Leute nie mehr losgelassen. Kein Land hat mich mehr fasziniert als die Philippinen mit den über 7.107 Inseln. Viele meiner Reisen haben mich in die entlegensten Ecken dieses wundervollen Insel-Archipels gebracht.

Mittlerweile erkunden wir alles zu zweit und halten unsere Abenteuer auf www.philippinen-blog.ch für dich fest.

Unsere Sozialen Kanäle:

Twitter: https://twitter.com/philblog_ch
You Tube: https://www.youtube.com/channel/UCW9dsWrnsziPTNmdrp_VzsA
Facebook: https://www.facebook.com/philippinenblog
Pinterest: https://de.pinterest.com/philblog
Instagram: https://www.instagram.com/philippinen_blog.ch

Charly und Micha von take-a-step.de:
Selong Belanak Beach (Lombok, Indonesien)

Mein Lieblingsstrand in Asien - Selong Belanak Beach - Lombok

Was ist unser Lieblingsstrand in Indonesien? So genau kann man das eigentlich gar nicht sagen. Es gibt ja so viele schöne Strände und es kommt ja aber auch immer darauf an, wie die eigene Stimmung gerade so ist.

Als wir 2016 unsere Weltreise auf Bali bzw. Lombok starteten, haben wir dort viele wahnsinnig schöne Strände gesehen. Eines hatten aber alle gemeinsam: es war überall ganz gut was los. "Verlassene Strände" haben wir hier zumindest keine vorgefunden. Aber da bin ich mir sicher, die gibt es auf Bali ganz bestimmt.

Als wir dann in Kuta Lombok für ein paar Tage in einem Homestay untergekommen sind, mieteten wir uns dort einen Scooter und düsten an der Küste entlang. Das ist genau das, was man auf Bali oder auf einer der Inseln in jedem Fall machen sollte. Miete Dir so einen Roller, Helm auf und Abfahrt. Es gibt nichts Besseres!

So haben wir dann auch an einigen Tagen ein paar wirklich schöne Strände besuchen können. Baden kannst Du da eigentlich überall. Kokosnüsse und Ananas bekommt man natürlich auch überall direkt am Strand.

Unser Highlight auf Lombok war allerdings etwas westlich von Kuta. Und vor allem mit dem Scooter noch ganz gut zu erreichen. Der Selong Belanak Beach.

Der Strand ist wirklich ein Traum. Ein schöner langgezogener Sandstrand. Ganz feiner Sand und relativ wenige Besucher, das lag aber vielleicht auch an dem etwas wechselhaften Wetter an diesem Tag.

Wir sind hier erst am Nachmittag angekommen und hatten auch gar nicht mehr so viel Zeit. Es gibt hier einige Surfschulen, da es sich hier vor allem für Surfanfänger wohl recht gut eignet. Du kannst hier auch in jeder Surfschule etwas essen oder einfach einen kleinen Snack und ein Getränk kaufen. Das haben wir uns natürlich auch gegönnt.

Wie gesagt, bei unserem Besuch war das Wetter leider nicht so super, die Wolken hingen ziemlich tief und tolle Fotos von türkisgefärbtem Meer und strahlend blauem Himmel können wir leider nicht liefern. Aber wir fanden die Stimmung trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, sehr schön.

Mein Lieblingsstrand in Asien - Selong Belanak Beach - Lombok 2

Klar, ein paar streunende Hunde gibt es hier natürlich auch. Die sind aber, wie eigentlich fast überall sehr lieb und kommen einem nicht zu nahe.

Wie gesagt, Möglichkeiten zum Essen und Trinken finden sich hier allemal. Ob ein Snack in der Surfschule oder ein Hauptgang im Restaurant. Du kannst es Dir hier gut gehen lassen. Wir haben typisch Nasi Goreng am Strand gegessen und haben die Stimmung am Meer genossen.

Wenn es high tide ist, dann kann es schon einmal passieren, dass das Wasser sehr, sehr weit nach oben kommt. Wir haben Glück gehabt und hatten keine Probleme. In unserem Homestay sagten sie uns aber, dass das wirklich nur sehr selten vorkommt.

Wenn wir wieder auf Lombok sind, dann kommen wir ganz sicher wieder nach Kuta. Und von dort ist es dann nicht mehr wirklich weit. Nimm Dir einfach einen Scooter und erkunde die Insel. Das ist wirklich das Beste was Du machen kannst.

Wir sind Charly und Micha von take a step. Wir starteten 2016 unsere Reise von Bali nach Australien, Neuseeland und Thailand. Auf unserem Blog findest Du noch den ein oder anderen Bericht. Auch ein Video zu den Stränden haben wir hochgeladen. Schau mal rein.

Charly und Micha

Sebastian von Japsolut on Tour:
Kabira Bay (Ishigaki, Japan)

Mein Lieblingsstrand in Asien - Ishigaki - Japan 5

Die Tatsache, dass das Land Japan komplett von Meer umschlossen ist, legt die Vermutung nahe, dass dort auch schöne Strände anzutreffen sind. Die vielleicht schönsten des Landes finden sich im äußersten Süden Japans auf der Inselkette Okinawa. Immerhin 49 der über 350 Inseln nahe Taiwans sind dort bewohnt. Von der Hauptinsel mit der Großstadt Naha aus gelangt man mit Hilfe eines kurzen Fluges auf die traumhafte und subtropische Insel Ishigaki-jima. Hier befindet sich auch der Ort, über den ich im Rahmen dieses kurzen Gastbeitrages berichten möchte: Die Kabira Bay.

Diese malerisch gelegene Bucht besticht mit einer wunderschönen Wasserfarbe und bietet ein tolles Fotomotiv in Kombination mit der grünen Vegetation und den bunten Schiffen, die in der Bucht liegen. Auch die Möglichkeit, durch Glasbodenboote die Unterwasserwelt bei einer Bootsfahrt zu bestaunen wird dort angeboten; das Ganze zu einem Preis von 1.000 Yen. Solltet ihr auch schwimmen wollen, ist die Kabira Bay aufgrund der zum Teil starken Strömung leider nicht ideal. Hierzu empfehle ich euch Fusaki Beach im Südwesten oder Yonehara Beach im Norden der Insel, beide versehen mit hellen Sandstränden, wenig Strömung und vor allem meist wenigen Touristen.

Ishigaki-jima mit der Hauptstadt Ishigaki, der südlichsten Stadt Japans, ist nicht sehr groß und mit den öffentlichen Bussen kommt man sehr gut von A nach B, so auch zur Kabira Bay. Die nächstgelegenen Haltestellen heißen „Kabira Park“ und schlicht „Kabira“. Es empfiehlt sich, die Abfahrtszeiten im Vorfeld zu speichern, da die Busse relativ selten fahren. Eine Alternative ist natürlich ein Mietwagen oder gar Trampen, was während meines Aufenthalts erstaunlich gut funktionierte.

Tipp: Solltet ihr Ishigaki-jima besuchen, empfehle ich auch den Besuch von Taketomi Island. Die Nachbarinsel ist gut mit der Fähre zu erreichen und sehr idyllisch, da sie autofrei ist. Mit Fahrrädern, die sich dort für wenig Geld leihen lassen, lässt sich die Insel dank ihrer Größe leicht umrunden. Die weißen Sandstrände laden zu vielen Pausen zwischendurch ein. Spannend zu sehen sind auch die vielen Büffel vor Ort, welche der Inselbevölkerung seit Jahrhunderten als Nutztiere dienen. Der Besuch eines Restaurants mit typischer Landesküche, die sich von den Speisen des japanischen „Festlandes“ doch sehr unterscheidet, sowie eine Darbietung der lokalen Volksmusik mit dem Instrument „Sanshin“ runden einen Aufenthalt auf Taketomijima und Ishigaki-jima perfekt ab.

Meinen bilingualen Blog „Japsolut on Tour“ habe ich ursprünglich entwickelt, um mich thematisch ausgiebig mit Japan zu beschäftigen. Ich liebe Japan nicht nur als Reiseziel, sondern habe mütterlicherseits auch einen familiären Bezug dorthin und lebte für anderthalb Jahre in Kobe und Tokio. Inzwischen befasst sich mein Blog inhaltlich mit meinen Reisen weltweit und dem von mir gesteckten Ziel, in meinem Leben 100 Länder zu bereisen.

Schaut gerne mal vorbei unter
http://www.japsolutontour.de/
Facebook: http://www.facebook.com/japsolutontour/
Instagram: www.instagram.com/japsolut/ 

 

Wie gefallen euch die ersten fünf Lieblingsstrand-Empfehlungen? Habt ihr einem (oder mehreren) der genannten Strände vielleicht selbst schon einmal einen Besuch abgestattet? Oder habt ihr einen eigenen Favoriten, der hier (noch) nicht genannt worden ist? Verratet ihn mir doch in den Kommentaren, vielleicht wird er in einem der zwei folgenden Teile ja noch thematisiert.

Teil zwei stellt die Lieblingsstrände einiger der erfolgreichsten englischsprachigen Blogger von Indien bis nach Australien vor. 

Teil drei präsentiert zum krönenden Abschluss noch zehn weitere Destinationen der Kategorie "Traumstrand". Viel Spaß damit!

Alle Bilder erscheinen mit freundlicher Genehmigung der jeweiligen Autoren.
Titelbild: Katharina von katetravels.de

8 comments on “Round-up: Mein Lieblingsstrand in Asien – Teil 1”

    1. Hey Urs,
      das kommt wahrscheinlich auf den Versuch an… ich würde mich wohl auch höchstens im Juli oder August herantrauen, aber ich bin auch eher der Kategorie Warmduscher zuzuordnen 😉
      Danke auch noch einmal für deinen tollen Beitrag!

      Viele Grüße,
      Dennis

    1. Hi Sani,

      und nicht zuletzt wegen deines fantastischen Beitrags! Bora Bora – ohne Frage eines der Highlights in einer enorm attraktiven Liste von Lieblingsstränden. Ich bin allen Beitragenden so dankbar!

  1. Ja postet Eurer Lieblingsstrand mit genauer Wegbeschreibung…..
    beschwert Euch hinterher nur nicht, wenn es dort beim nächsten Besuch zugeht wie in einer Bahnhofshalle

  2. Lieber Dennis,

    toller Beitrag! Da stellt sich bei mir direkt wieder Fernweh ein.

    Schade, dass ich deine Round Up erst jetzt entdeckt habe, denn mein Lieblingsstrand in Asien ist ganz klar der mystische Belean Beach auf Bali. Aber vielleicht kommt ja noch ein Beitrag über diese schwarze Schönheit.
    Hätte ich dein Round Up früher entdeckt hätte ich mit dem gerne mitgemacht. 😉

    Liebe Grüße
    Kathrin 🙂

    1. Hallo Kathrin,
      danke für das Feedback! Es kommen zwar noch zwei weitere Teile in den nächsten Tagen, aber den von dir genannten Strand hat sich niemand herausgepickt. Schade, aber für die nächste Aktion habe ich dich dann auf jeden Fall mit auf dem Zettel!

      Liebe Grüße,
      Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.